Gespräche über Schöpfung und Fotoaktion auf dem Katholikentag

Annette Muhr-Nelson, Vorsitzende der ACK-NRW.

Annette Muhr-Nelson, Vorsitzende der ACK-NRW.

Unter dem Leitwort „Suche Frieden“ ist während des Katholikentages (9.-13. Mai 2018) in Münster mitunter kritisch und kontrovers diskutiert worden. Mehr als 50.000 Menschen nahmen an dem fünftägigen Treffen teil, dazu wurden rund weitere 20.000 Tagesgäste gezählt. Gut besucht war auch die „Kirchenmeile“ auf dem Schlossplatz.

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) präsentierte sich dort mit einem eigenen Stand: Rede und Antwort standen Vertreter der ACK-Bundesarbeitsgemeinschaft, der ACK-NRW und der örtlichen ACK aus Münster. Viele Gespräche drehten sich um Schöpfung bewahren, Klimawandel und Naturschutz. So wurde auf den ökumenischen Tag der Schöpfung am 7. September (www.oekumene-ack.de) aufmerksam gemacht, der in diesem Jahr unter dem biblischen Motto: „Von meinen Früchten könnt ihr leben“ steht.

Zum Leitwort „Suche Frieden“  wurden die Besucherinnen und Besucher am Stand aufgefordert, die Aussage „Frieden ist für mich…“ auf einer Tafel zu vervollständigen. Die Ergebnisse dieser Foto-Aktion sind online zu sehen: www.sieg-ewe.de

Kontakt

Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Nordrhein-Westfalen
Domplatz 27
48143 Münster
Telefon: 0251 495-269
info@ack-nrw.de

Anschrift ACK NRW

Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung (MÖWe) der Evangelischen Kirche von Westfalen
Olpe 35
44135 Dortmund
Telefon: 0231 54 09-72
info@ack-nrw.de

Logo Bistum Münster