Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in NRW wächst

(1.v.li.), Pastor Marco Alferink (2.v.re., hintere Reihe) und Erzpriester Peter Sonntag (1.v.re.) mit den NAK-Vertretern, Bezirksältester i.R. Ulrich Hedtfeld (2.v.li.) und Evangelist Udo Bilgard (2.v.re.).

Der ACK-Vorstand um Annette Muhr-Nelson, Harald Pieneck (1.v.li.), Pastor Marco Alferink (2.v.re., hintere Reihe) und Erzpriester Peter Sonntag (1.v.re.) mit den NAK-Vertretern, Bezirksältester i.R. Ulrich Hedtfeld (2.v.li.) und Evangelist Udo Bilgard (2.v.re.).

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Nordrhein-Westfalen hat einen neuen Vorstand gewählt. Als Vorsitzende wurde die evangelische Pfarrerin Annette Muhr-Nelson auf der Mitgliederversammlung in Schwerte/Ruhr bestätigt. Die Leiterin des Amtes für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung der westfälischen Landeskirche hatte erstmals vor drei Jahren für dieses Amt kandidiert. Die 61-jährige Theologin will in den nächsten drei Jahren mehr junge Leute als Nachwuchs auch für verantwortliche Positionen gewinnen. „Die inhaltliche Arbeit wird zwei große ökumenische Ereignisse in den Blick nehmen: den Ökumenischen Kirchentag im Mai 2021 in Frankfurt am Main sowie die Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen im September 2021 in Karlsruhe“, wie sie ankündigte. Für den Herbst 2022 hat die ACK-NRW dazu eingeladen, die bundesweite Eröffnungsveranstaltung zum „Tag der Schöpfung“ im Ruhrgebiet zu feiern.

Als neues Gastmitglied der ACK-NRW ist die Neuapostolische Kirche (NAK) Westdeutschland aufgenommen worden. Der NAK gehören der 480 Gemeinden an, bundesweit hat sie nach eigenen Angaben rund 330.000 Mitglieder in 1.700 Gemeinden.

Der ACK-NRW gehören nun 36 Mitgliedskirchen und 42 lokale Zusammenschlüsse an, die das ökumenische Miteinander untereinander trotz unterschiedlicher christlicher Ausprägungen und Traditionen fördern wollen. Zuletzt war die Koptische-Orthodoxe Kirche in der ACK-NRW aufgenommen worden.

Dem Geschäftsführenden Ausschuss (Vorstand) der ACK-NRW gehören insgesamt acht Personen an. Neu im Gremium ist Pfarrer Cornelius Schmidt (Krefeld) von der Alt-Katholischen Kirche. Wiedergewählt wurden Pfarrerin Dagmar Kunnelis (Evangelische Kirche im Rheinland, Essen), Pastor Marco Alferink (Evangelisch-Methodistische Kirche, Wuppertal), Dr. Michael Kappes (Bistum Münster), Dr. Burkhard Neumann (Erzbistum Paderborn), Erzpriester Peter Sonntag (Orthodoxe Kirche, Düsseldorf) und Harald Pieneck (Freie evangelische Gemeinde, Herford). Der Vorstand wird turnusgemäß alle drei Jahre neu gewählt.

Die Herbsttagung der ACK-NRW am Mittwoch und Donnerstag stand unter dem Thema „#Oikoumene: Ökumene auf Sendung? – Alte und neue Medien“. Daran nahmen rund 50 Mitglieder in der Katholischen Akademie Schwerte teil. Die nächste Versammlung wird im März (11./12.3.2020) in Essen stattfinden. Die ACK-NRW besteht seit 1972, deren Mitglieder kommen zweimal jährlich zusammen.

Text/Foto: ACK NRW
11.10.2019

Kontakt

Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Nordrhein-Westfalen
Domplatz 27
48143 Münster
Telefon: 0251 495-269
info@ack-nrw.de

Anschrift ACK NRW

Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung (MÖWe) der Evangelischen Kirche von Westfalen
Olpe 35
44135 Dortmund
Telefon: 0231 54 09-72
info@ack-nrw.de

Logo Bistum Münster