Europa nicht den Rechtspopulisten überlassen - ACK-NRW unterstützt kirchlichen Aufruf zur Europawahl

Zur Teilnahme an der Europawahl am 26. Mai hat die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Nordrhein-Westfalen (ACK-NRW) aufgerufen. Mit Sorge betrachtet werden wachsender Nationalismus und Rechtspopulismus sowie wachsende soziale Ungleichheit. "Europa muss demokratischer, gerechter, solidarischer und friedlicher werden", heißt es in einem Kirchlichen Aufruf zu den Europawahlen, den die Mitgliederversammlung der ACK-NRW unterstützt und den auch ihre Mitgliedskirchen mitunterzeichnen sollen. Die Europawahlen seien von entscheidender Bedeutung für die Zukunft der Demokratie. Europa dürfe nicht den Rechtspopulisten überlassen werden.

Die Europäische Union (EU) wird als Trägerin des Friedensnobelpreises aufgefordert, sich als politisches Vorbild weltweit für zivile Konfliktbewältigung einzutreten. Die ACK-NRW schließt sich damit Forderungen kirchlicher Initiativen und Organisationen europaweit an, die sich an die Abgeordneten des EU-Parlaments richten.

Unter dem Titel „Europa ist uns wichtig! Zeichen setzen für mehr Zusammenhalt und Solidarität“ sind in der Evangelischen Kirche von Westfalen Impulse zur Europawahl 2019 erschienen. Zu Wort kommen auch Christen aus europäischen Partnerkirchen in Polen, Rumänien und Italien. Darin finden neben zahlreichen Informationen auch Bausteine für Gottesdienste und Andachten sowie ein Aufruf zu einer Demonstration unter dem Motto „Ein Europa für Alle“ am 19. Mai in Köln.

Die Arbeitshilfe "Europawahl 2019" gibt es zum Download hier ?"

Lesen Sie hier: Kirchlicher Aufruf zu den Europawahl

Foto: Amt für MÖWe

 

 

Kontakt

Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Nordrhein-Westfalen
Domplatz 27
48143 Münster
Telefon: 0251 495-269
info@ack-nrw.de

Anschrift ACK NRW

Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung (MÖWe) der Evangelischen Kirche von Westfalen
Olpe 35
44135 Dortmund
Telefon: 0231 54 09-72
info@ack-nrw.de

Logo Bistum Münster